• Gutenbuchclub Podcast

    Buchpreis Special 2020

    Am 12. Oktober wurde in Frankfurt der Deutsche Buchpreis verliehen. Wir haben das – pandemiekonform – von zu Hause im Livestream verfolgt. Weil Public Viewing aber in der Gruppe mehr Spaß macht, haben wir Jan Budde eingeladen, der seine Abschlussarbeit über den Buchpreis geschrieben hat. Wir haben mit ihm eine spannende Diskussion darüber geführt, welche Kriterien einen idealen Buchpreiskandidaten ausmachen und ob es den perfekten Buchpreistitel gibt. Dem Livestream geschuldet vergebt uns die ungewohnte Audioqualität. Wir hoffen, ihr habt Spaß beim Zuhören.

    „Streulicht“ von Deniz Ohde

    Sie ist nicht schaumgeboren, sondern staubgeboren; rußgeboren, geboren aus dem Kochsalz in der Luft, das sich auf die Autodächer legt. Und allen Widrigkeiten der Umstände, in die sie hineingeboren wurde, zum Trotz, kämpft sie sich durch ein System, das Menschen wie sie „aussieben“ will. Aber obwohl sie dafür mehr Skepsis als Lob erntet, lässt sie sich durch keine der Barrieren, die man vor ihr aufstellt, aufhalten.
    Hört, ob wir „Streulicht“ von Deniz Ohde wieder in den Druck geben würden in dieser Folge des Gutenbuchclubs!
    Jingle: Royalty Free Music von Bensound

    „Land in Sicht“ von Ilona Hartmann

    Ein Kreuzfahrtschiff ist beeindruckend. Der Luxus, die vielen Menschen, seine schiere Größe – nicht so die MS Mozart, ein Donaukreuzfahrtschiff, die täglich die Linie von Passau nach Wien und wieder zurück bedient. Unter die Gäste, die sich größtenteils im Rentenalter befindet, mischt sich Jana Bühler, eine junge Frau aus Berlin. Doch es ist nicht bloß ihr Alter, das sie vom Rest der Passagiere unterscheidet. Sie ist nicht des Müßiggangs wegen in See gestochen: Sie ist auf der Suche nach ihrem Vater.
    Hört, ob wir es wieder in den Druck geben würden in dieser Folge des Gutenbuchclubs!
    Jingle: Royalty Free Music von Bensound

    „Superbusen“ von Paula Irmschler

    In drei Akten erzählt
    Paula Irmschler über die Studienzeit der zwanghaften Studentin Gisela, die vor
    lauter Richtungslosigkeit mit ihren besten Freudinnen eine Band gründet und
    durch die linke Kneipenszene Deutschlands tourt. Von Berlin über Chemnitz nach Marburg
    und Köln nimmt sich das Roadmovie in Buchform auch den Protest-Tourismus vor,
    der infolge der PEGIDA-Demonstrationen seit 2015 in Sachsen angekurbelt wurde.

     

    Hört, ob wir es wieder in den Druck
    geben würden in dieser Folge des Gutenbuchclubs!

     

    Jingle:
    Royalty Free Music von Bensound

     

     

     

    <!–
    /* Font Definitions */
    @font-face
    {font-family:"Cambria Math";
    panose-1:2 4 5 3 5 4 6 3 2 4;
    mso-font-charset:0;
    mso-generic-font-family:roman;
    mso-font-pitch:variable;
    mso-font-signature:-536870145 1107305727 0 0 415 0;}
    @font-face
    {font-family:Calibri;
    panose-1:2 15 5 2 2 2 4 3 2 4;
    mso-font-charset:0;
    mso-generic-font-family:swiss;
    mso-font-pitch:variable;
    mso-font-signature:-536859905 -1073732485 9 0 511 0;}
    /* Style Definitions */
    p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal
    {mso-style-unhide:no;
    mso-style-qformat:yes;
    mso-style-parent:"";
    margin-top:0cm;
    margin-right:0cm;
    margin-bottom:8.0pt;
    margin-left:0cm;
    line-height:107%;
    mso-pagination:widow-orphan;
    font-size:11.0pt;
    font-family:"Calibri",sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:Calibri;
    mso-fareast-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:"Times New Roman";
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
    mso-fareast-language:EN-US;}
    .MsoChpDefault
    {mso-style-type:export-only;
    mso-default-props:yes;
    font-size:11.0pt;
    mso-ansi-font-size:11.0pt;
    mso-bidi-font-size:11.0pt;
    font-family:"Calibri",sans-serif;
    mso-ascii-font-family:Calibri;
    mso-ascii-theme-font:minor-latin;
    mso-fareast-font-family:Calibri;
    mso-fareast-theme-font:minor-latin;
    mso-hansi-font-family:Calibri;
    mso-hansi-theme-font:minor-latin;
    mso-bidi-font-family:"Times New Roman";
    mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
    mso-fareast-language:EN-US;}
    .MsoPapDefault
    {mso-style-type:export-only;
    margin-bottom:8.0pt;
    line-height:107%;}size:612.0pt 792.0pt;
    margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt;
    mso-header-margin:36.0pt;
    mso-footer-margin:36.0pt;
    mso-paper-source:0;}
    div.WordSection1
    {page:WordSection1;}

    „Böse Delphine“ von Julia Kohli

    Halina studiert Geschichte und arbeitet in einem Buchkiosk am Zürcher Flughafen. Nachdem ein Viertel ihres Lebens vorbei ist, will sie Bilanz ziehen und merkt: Sie steht nicht, wo sie stehen will. Um etwas von ihrem gefühlten Rückstand aufzuholen, ist Halina kurz davor, sich in eine Beziehung mit dem Archäologie-Studenten Elias zu stürzen. Aber das fällt ihr schwerer als gedacht. Zuflucht bieten ihr ihre Freunde Rico und Nada, die sich in Sachen Beziehungen auch noch selbst finden müssen.
    Wir haben „Böse Delphine“ von Julia Kohli zusammen mit Sarah Beicht von „Letterwald Mainz“ gelesen. Hört, ob wir es wieder in den Druck geben würden in dieser Folge des Gutenbuchclubs!
    Jingle: Royalty Free Music von Bensound