„Was helfen könnte“ von Mona Høvring

Laura Sigurdsson lernt Schwimmen. Die ersten Schritte bringt ihr ihre Mutter bei, als sie noch ein Kind ist. Deren Tod verbindet sie zwar eng mit ihrem Vater und ihrem Bruder Magnus, mit denen sie in der norwegischen Küstenstadt Hagesund lebt. Aber letztlich formt das die Gitterstäbe des Käfigs, in dem sie im kalten Wasser zu paddeln versucht. Freiheit findet sie in den Freundschaften, die sie schließt und denen ihre Beobachtungsgabe eine besondere Tiefe verleiht. Menschen wie ihre Nachbarn Andreas und Johanna helfen ihr, an der Wasseroberfläche zu schweben. Doch die Tiefen des Ozeans sind nicht ungefährlich.

Hört, ob wir „Was helfen könnte“ von Mona Høvring wieder in den Druck geben würden in dieser Folge des Gutenbuchclubs.
Jingle: Royalty Free Music von Bensound

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.