„Meine Schwester, die Serienmörderin“ von Oyinkan Braithwaite

Zum dritten Mal erhält Korede einen Anruf von ihrer Schwester Ayoola, den
sie nie bekommen wollte: 
„Korede“, sagt sie, „ich habe ihn umgebracht.“ Es beginnt eine Geschichte, die
nicht weniger tut, als den Wert eines Menschenlebens zugunsten der Rivalität zweier
Schwestern in den Hintergrund zu rücken. Koredes Frustration darüber, das
Sinnbild des gefährlich Wunderschönen ihre Schwester nennen zu müssen, wird nur
übertroffen von ihrer bedingungslosen Solidarität ihr gegenüber. Die Frage, woher
diese rührt, führt in eine grausame und noch immer allgegenwärtige
Vergangenheit von Gewalt und Missbrauch. Wir haben „Meine Schwester, die
Serienmörderin“ von Oyinkan Braithwaite zusammen mit der freien Journalistin und Moderatorin Katharina Linnepe gelesen.
Hört, ob wir es wieder in den Druck geben würden in dieser Folge des
Gutenbuchclubs!

Jingle: Royalty Free Music von Bensound

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.